Jugend für Dora e.V.

 



 

Workcamp - eine Art Familienleben

Von der Gedenkstätte Dora - in die Region und Welt

Workcamp Ellrich: Gruppenphoto der Teilnehmer

In den letzten Jahren wurde unter dem Namen "Workcamp" in den Gedenkstätten eine neue Form der Begegnung und Auseinandersetzung geschaffen. Jeder Ort wird dabei von anderen Eigenschaften geprägt und von Organisationen und Vereinen mitbestimmt. Jugend für Dora hat mit dieser Organisationsform seine eigenen - die besten Erfahrungen - gemacht. Schließlich wurden die Workcamps jährlich zum Implusgeber für Themen, aber viel mehr noch für die Teilnehmer, sich weiter in JfD zu engagieren.

Als Initiatoren der Workcamps sind wir - die Vereinsmitglieder - zum einen Teilnehmer, zum anderen übernehmen wir aber auch immer die Rolle der Organisatoren, was uns besonders in schwierigen Situationen bewusst wird. Natürlich spielt dabei die eigene und die Außensicht eine Rolle. Nur manchmal kommen wir dazu zu analysieren, was uns diese oder jene Veranstaltung für unsere persönliche Entwicklung gebracht hat und bringt. Vielmehr steht im Vordergrund, was man aus einzelnen Aspekten, Fragen oder Kontakten entwickeln kann. Dies wiederum ist ein Ergebnis von Reflektion, die aber selten bewusst abläuft. Erst mit etwas zeitlichem Abstand wird es schließlich klar und man erkennt, was einzelne Erfahrungen für uns bedeuteten und bedeuten.


Startseite Impressum top